Bestehende Biozüchtungsinitiativen sind derzeit durch chronische Unterfinanzierung geprägt. Eine Verbesserung der finanziellen Basis ist dringend erforderlich.

Innerhalb des ökologischen Saatgut- und Züchtungssektors wurde ein mehrstufiger Stakeholder-Dialog, mit dem Ziel, die Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette zu fördern, initiiert. Daraus entstand ein erstes branchenübergreifendes Konzept zum Poolfunding, welches in weiterer Folge in einem früheren Projekt des FiBL Deutschland und FiBL Schweiz auf Anfrage des BÖLW entwickelt wurde


ENGAGEMENT.BIOBREEDING EUROPE führt den Dialog über die branchenübergreifende Strategie zum Poolfunding zur Entwicklung von Rahmenbedingungen, die in verschiedenen Regionen Europas nützlich sein können, fort. Wir untersuchen verschiedene Projekte zu ökologischer Pflanzen- und Tierzüchtung. Dabei liegt der Fokus auf der Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette und wir dokumentieren die Entwicklungen dieser Initiativen, ihre Leitung, die wirtschaftliche Situation und die Auswirkungen der aus diesen Initiativen gewonnenen Sorten und Tierrassen auf den Biosektor. Diese Analyse wird zu einem besseren Verständnis von Hindernissen und Erfolgsfaktoren für branchenübergreifende Investitionen in die Biozüchtung führen. Wir werden die Ergebnisse der Analyse in Merkblättern zu den verschiedene Finanzierungsmodellen für die Biozüchtung zusammenfassen, welche in Zusammenarbeit mit den Akteur*innen der Wertschöpfungskette entwickelt werden.